0

Die Libertären Tage 2017

Bei der Veranstaltung der Libertären Tage geht es vordergründig um das Hinterfragen von politischen Ideen. In diesem Zusammenhang ist es den Menschen und Teilnehmern möglich, dass sie sich auch über eigene Ideen unterhalten können und diese gemeinsam weiterentwickeln.

Sinn der Veranstaltung ist dabei, dass sich die Masse an einer Diskussion beteiligt, die politisch wichtig ist. Nur so können Ideen berücksichtigt werden, die auch aus dem wahren Leben sprechen. Sie beachten auf diese Art und Weise alle notwendigen Punkte, die einen beeinflussen können, auch wenn mitunter in dieser Situation nicht zwingend daran gedacht worden wäre.

In diesem Jahr war Dresden der Austragungsort der Veranstaltung, die wieder zahlreiche Teilnehmer anlockte.

Wie laufen diese Tage ab?

Die Veranstaltung geht über eine Woche. Dabei geht es nicht nur darum, dass eine Diskussion geführt wird, sondern es ist auch möglich, dass alle Teilnehmer sich aktiv und passiv beteiligen. Einerseits wurde ihnen die Möglichkeit geboten, mehrere Vorträge zu besuchen, die besonders an der aktuellen politischen Lage Kritik übte, aber auch Vorschläge brachte, die als Grundlage dienen, die weiterentwickelt werden können.

Andererseits konnten Workshops besucht werden, die die Bedeutung der Bildung einer politischen Entscheidung verdeutlichten und den Teilnehmern näherbrachten, auf welcher Basis diese Entscheidungen getroffen werden kann.

Im Allgemeinen steht die Veranstaltung aber wie immer unter dem Motto der Anarchie. Niemand möchte sich mehr einer Regierung unterordnen, die sich genauso verhält wie die jetzige. Die teilnehmenden Organisationen sind der Idee verpflichtet, dass die Demokratie kritisch betrachtet werden sollte und – vor allem – die aktuelle Zusammensetzung und der Aufbau der Parlamente in Frage gestellt wird.

Was soll damit bezweckt werden?

In Zeiten der Veränderung möchten die Veranstalter zeigen, dass eine alternative Gesellschaftsidee funktionieren kann. Es muss nicht immer eine Regierung geben, die sich so gestaltet wie die jetzige. Es gibt diverse andere Denkansätze, die beweisen, dass eine gleichmäßige und ehrliche Behandlung aller auch mit einer anderen Form der Organisation möglich wäre. Durch die praktische Anwendung von Partizipationsformen, die an diesen Tagen präsentiert wurde, konnten alle Teilnehmer einen Einblick in die politischen Vorgänge gewinnen, die zurzeit existieren und die denkbar wären.

Mit ganz leichten Änderungen bis hin zu drastischen Einschnitten könnte ein neuer Weg gefunden werden, der Beachtung verdient hätte.
Mit den libertären Tagen ist keine Werbeveranstaltung geschaffen, sondern die Demonstration von Politik, wie sie auch sein könnte. Mit vielen Interessen, die vertreten werden und gemeinschaftlichen Entscheidungen, die die Meinung der Masse ausmachen und den Einzelnen befriedigen.